StartseiteMitteilungImpressum
Unbenannte Seite
Nachrichten
Unbenannte Seite
Einladung:
Bürgerinformation für Medinghoven
Bürgergespräche am 21. September 2018 am Brunnen der Ladenzeile
19.09.2018
CDU lädt zum Bürgergespräch am 21. September zur Weiterentwicklung von Medinghoven ein

Die Bezirksvertretung Hardtberg hat am 11. September auf Antrag von CDU und Grünen gegen die Stimmen der SPD beschlossen, dass die Stadt Bonn außer einem von ihr vorgeschlagenen förderfähigen Projekt zum Quartiersmanagement möglichst unter Beteiligung der örtlich seit Jahren aktiven Ortsteilberatung der Diakonie auch ein Konzept zur städtebaulichen Quartiersentwicklung von Medinghoven erarbeiten soll.

Über diese Punkte will die CDU Duisdorf am kommenden Freitag, den 21. September 2018, von 15.00 - 17.00 Uhr mit den Bürgerinnen und Bürgern von Medinghoven sprechen und lädt dazu zu einem Gespräch am Brunnen der Ladenzeile in Medinghoven ein. Anlässlich meiner Patenschaft für den Brunnen werden wir bei dieser Gelegenheit Einrichtungen für ihr besonderes Engagement für Medinghoven auszeichnen.

Ein Quartiersmanagement in Medinghoven ist sicherlich erforderlich, um sozialräumliche und städtebauliche Ziele mit den Bewohnern zu entwickeln und deren Umsetzung zu koordinieren. Dafür müssen organisatorische Strukturen mit einem hauptamtlichen Quartiersbeauftragten geschaffen werden. Es ist deshalb ein erster Schritt in die richtige Richtung, dass die Stadt jetzt einen Antrag auf Projektförderung aus dem Programm „Zusammen im Quartier - Kinder stärken - Zukunft sichern“ des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW zur Bekämpfung von Kinder- und Jugendarmut in besonders benachteiligten Quartieren gestellt hat.

Zur Umsetzung der Förderung soll aber nach der Vorstellung der Stadt mit städtischem (Stellen)Eigenanteil eine sozialpädagogische Fachkraft der Stadtverwaltung als Quartiersbeauftragte/r eingesetzt werden. Hingegen sollen Einrichtungen freier Träger im Quartier lediglich als Kooperationspartner zum Einsatz kommen. Wir haben die Stadt daher beauftragt zu prüfen, ob die Rolle des Quartiersbeauftragten nicht besser von den seit Jahren in Medinghoven erfahrenen Mitarbeitern des Stadtteilbüros der Diakonie wahrgenommen werden kann, die bereits einen Zugang zu den Menschen und ihren Problemen vor Ort haben.

Newsletter der CDU-Ratsfraktion
CDU-Newsletter Nr. 412 am 14. September 2018
14.09.2018
Bild vergrößert
Und das sind unsere Themen in dieser Ausgabe

- 1000 neue Bäume für Bonn
- Ehrenamtspreis der Bonner CDU
- Haushalt: Positiver Jahresabschluss 2017
- Zukunft der Bonner Bäderlandschaft: Koalition will breiten Bürgerbeteiligungsprozess

Ankündigung:
Infostand zur Schließung BÜ Weck-Werke
CDU Alfter und Duisdorf informieren über Vorgehen gegen die Schließung
13.09.2018
CDU informiert am 15. September zum neuen Planfeststellungsverfahren zur Schließung des Übergangs Weck-Werk

Die Deutsche Bahn AG startet einen erneuten Angriff, um den Bahnübergang Weck-Werk in Bonn-Duisdorf aufzugeben.

Auf Veranlassung der Bezirksregierung Köln als Anhörungsbehörde hat die Stadt Bonn im Amtsblatt vom 26.6.2018 mitgeteilt, dass das Planfeststellungsverfahren aus dem Jahr 2011 zur Aufgabe des Bahnüberganges Weck-Werk zwar eingestellt werde. Gleichzeitig mit der Antragsrücknahme hat die DB Netz AG aber ein neues Planfeststellungsverfahren mit der Begründung eingeleitet, dass sich die tatsächlichen Verhältnisse vor Ort inzwischen durch Neuordnung der Straßenverkehrsbeziehungen am Bahnübergang geändert hätten. Statt der bisher beantragten Personenüberführung über die Bundesstraße und Bahnstrecke würden die neuen Antragsunterlagen die ersatzweise vorgesehene Querungsmöglichkeit der Bahnstrecke für Fußgänger und Radfahrer als Personenunterführung unter der Bahnstrecke enthalten. Die Planunterlagen sind unter (Link) veröffentlicht und können bei der Bundesstadt Bonn, Amt für Bodenmanagement und Geoinformation, Stadthaus, Berliner Platz 2, Aufzug 2, Etage 6B vom 3.9. bis 2.10.2018 eingesehen werden.

Die beabsichtigte Schließung ist problematisch, weil der Bahnübergang nach der Anhörung 2011 und den zahlreichen Bürgereingaben aufwändig umgebaut worden ist, um insbesondere LKW gefahrlos darüber fahren zu lassen. Die Folgen der Schließung wären insbesondere für die angrenzenden Wohnviertel sehr nachteiligt, weil der Verkehr unter anderem über die Bahnhofstraße abgeleitet würde. Nach den baulichen Änderungen des Bahnüberangs sowie den verkehrlichen Entwicklungen um den Bahnübergang und den Folgen für die umliegenden Gemeinden Bonn und Alfter ist dessen Schließung nicht hinnehmbar. Deshalb werde ich wie auch schon 2011 dafür eintreten, dass die DB AG von ihren Schließungsabsichten Abstand nimmt. Alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger sind im Rahmen der Anhörung aufgefordert, ihre Einwendungen fristgerecht bis zum 16. Oktober 2018 zu erheben.

Am Samstag, den 15. September 2018, werden die CDU Duisdorf mit der CDU Alfter und den Landtagsabgeordneten Oliver Krauss und Dr. Christos Katzidis von 11.00 - 13.00 Uhr am Bahnübergang Weck-Werk über die Möglichkeit und das Verfahren, Einwendungen geltend zu machen, informieren.

Ankündigung:
Bürgergespräch am 21. September am Brunnen in Medinghoven
26.08.2018
Aus CDU-Stadtratsfraktion:
Sanierung der Fußgängerzone in Duisdorf macht gute Fortschritte
14.08.2018
Newsletter der CDU-Ratsfraktion
CDU-Newsletter Nr. 411 am 20. Juli 2018
20.07.2018
Jamaika-Koalition

Version 5.00 vom 10. Mai 2006 - © Andreas Niessner